Pressemitteilungen

Pressekontakt

Verkehrsministerin Anke Rehlinger ist neue Schirmherrin der Initiative „DON’T DRINK AND DRIVE“

Saarbrücken/Berlin, 27. Mai 2015. Die Verkehrssicherheitskampagne „DON’T DRINK AND DRIVE“ geht in diesem Jahr mit der „DDAD Academy“ im Saarland auf Tour: Von Mai bis Juli besucht ein geschultes Team mit einem computergesteuerten Fahrsimulator, Reaktionstests und einem attraktiven Gewinnspiel saarländische Berufsschulen. Ziel ist es, Berufsschülerinnen und Berufsschüler frühzeitig für die Risiken von Alkohol im Straßenverkehr zu sensibilisieren. Start der Tour, die 2015 unter der Schirmherrschaft von Anke Rehlinger, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes, stattfindet, war am Mittwoch, 27. Mai, am Technisch-Gewerblichen Berufsbildungszentrum in Dillingen.

„Ich freue mich ganz besonders, dass die Einsätze der DON’T DRINK AND DRIVE Academy 2015 an Berufsschulen im Saarland stattfinden. Das Konzept stellt die Aufklärung und Risikokompetenz von jungen Fahrerinnen und Fahrern oder Fahrschülerinnen und -schülern in den Mittelpunkt“, erklärte Verkehrsministerin Anke Rehlinger bei der Auftaktveranstaltung.

Berufsschülerinnen und -schüler für Kfz- und techniknahe Berufe seien in ihrem Freundeskreis oft Meinungsführer zum Thema Auto und damit wichtige Multiplikatoren für die Botschaft „Wer fährt, bleibt nüchtern!“. Aber auch alle anderen Berufsschülerinnen und -schüler werden angesprochen.

Ohne erhobenen Zeigefinger kommen die geschulten Promoter der „DDAD Academy“ mit Gleichaltrigen zum Thema Alkohol und Autofahren ins Gespräch. Mit Reaktionstest und Rauschbrillen wird den Schülerinnen und Schülern die Wirkung von Alkohol auf den eigenen Körper verdeutlicht. Der computergesteuerte Promille-Fahrsimulator vermittelt eindringlich und hautnah den Einfluss von Alkohol auf die Fahrtüchtigkeit. Im Fahrsimulator können die Schülerinnen und Schüler ohne Risiko die Erfahrung machen, wie sich unter Alkoholeinfluss die Sehleistung vermindert, Geschwindigkeiten falsch eingeschätzt werden und wie sich die Reaktionszeiten verlängern. Das Team der „DDAD Academy“ spricht auch rechtliche Konsequenzen wie Strafen und Versicherungsfolgen an, erklärt das seit Mai 2014 geltende Punktesystem des Kraftfahrtbundesamtes und wirbt allgemein für verantwortungsbewusstes Verhalten im Straßenverkehr sowie einen verantwortungsvollen Umgang mit alkoholhaltigen Getränken.

Wer im Gespräch mit dem Team gut aufgepasst hat, kann im Rahmen der „DDAD Academy 2015“ als Hauptpreis einen nagelneuen Ford Fiesta für sechs Monate inklusive Steuer und Versicherung gewinnen, den die Ford-Werke zur Verfügung stellt. Ford, zweitgrößter Arbeitgeber im Saarland, stellt 2015 als neuer Automobilpartner der Kampagne auch die Einsatzfahrzeuge für den Simulator und für das Team zur Verfügung. Außerdem kann beim DDAD-Gewinnspiel pro Einsatz je eine Berufsschülerin oder ein Berufsschüler ein „Pkw-Junge-Fahrer-Training“ des ADAC Saarland gewinnen.
Die Kampagne „DON`T DRINK AND DRIVE“, die die deutschen Brauer gemeinsam mit den Spitzenverbänden aus den Branchen Wein, Sekt und Spirituosen seit 1993 tragen, ist die älteste fortlaufende Verkehrssicherheitskampagne Deutschlands. Die Initiative beinhaltet neben der Event-Komponente, der „DDAD Academy“, den Internetauftritt www.ddad.de und stellt für Gastronomie-Betriebe und Party-Veranstalter die „DDAD Party Box“ zur Verfügung. Mit Plakaten, Barschürzen, Aufklebern und Bierdeckeln kann so das Motto „Wer fährt, bleibt nüchtern!“ auch in Diskotheken, auf Events und Konzerten präsent sein. In Sozialen Medien ist die Kampagne mit einem

YouTube-Channel (www.youtube.com/DDADtube) und einer
Facebook-Seite (www.facebook.com/ddad)
aktiv.

Weitere Informationen im Internet unter www.ddad.de

3455 Zeichen Ÿ 517 Wörter

zurück

Pressekontakt

pressekontakt_img

Marc-Oliver Huhnholz
Pressesprecher
huhnholz(at)brauer-bund.de
Telefon: 030 209167-16
Telefax: 030 209167-98